Dressur und Springen

Das Dressurreiten als Sport entstand ca. Ende des 19 Jahrhunderts und geht auf die militärischen Anforderungen der europäischen Kavallerie zurück.

Dressurreiten fördert Gymnastizierung, Kraft und Beweglichkeit des Pferdes und ermöglicht ihm, das Gewicht des Reiters optimal zu tragen.

Wir richten uns in unserem Unterricht dabei nach den klassischen Grundlagen der Dressurreiterei und legen sehr viel Wert auf eine fundierte Grundausbildung von Pferd und Reiter.

Wenn wir die Grundlagen des Dressurreitens erarbeitet haben, also einen sicheren, zügelunabhängigen Sitz in allen drei Grundgangarten und eine einfühlsame Hilfengebung, können wir mit dem Springunterricht beginnen. Zunächst wird der leichte Sitz und das Vorgehen mit den Händen erlernt. Vom Trab über Stangen arbeiten wir uns über niedrige Sprünge bis hin zu den etwas höheren, von den Einzelsprüngen bis zum kompletten Parcours vor.